Feed on
Posts
Comments

Der weibliche Mann

Bei klingsor habe ich über ein Interview mit einer Psychologin zum Thema genetische Bestimmtheit gelesen. Wie auch von klingsor geschrieben, lässt sich die Kernaussage – überspitzt gesagt – auf genetischen Zwang herunterbrechen. Männer sind die erfolgsgeilen Hengste, die sich immer und überall mit jedem messen, während Frauen nichts anderes im Sinn haben als ihre Nachkömmlinge tätscheln.

Etwas arg polarisierend und einseitig, für die breite Masse aber womöglich sogar weitestgehend zutreffend. Aber: Wen interessiert schon die breite Masse?

Schaue ich in den Spiegel, sehe ich alles andere als einen Mann. Nicht nur aufgrund meiner andauernden Jugendlichkeit, nein, ich hatte wohl schon jeher eher feminine Züge. Ein sekundärer Aspekt, der mich aber zu der Überlegung führte, inwieweit der Durchschlag der genetischen Disposition nicht wirklich ein Massenphänomen ist. Eines, welches möglicherweise – Vorsicht Glatteis – mit Intelligenz korreliert ist. Stärker im Sinne von Anpassungsfähigkeit als dem IQ-Testergebnis, wobei man das wohl nicht gänzlich außen vor lassen kann.

Ich meine, im Endeffekt kommt es nicht darauf an, als was (und wie) man geboren ist, sondern was man daraus macht. Oder sollte es zumindest. Natürlich gibt es genetische Beschränkungen, aber im Rahmen der Möglichkeiten kann man trotz suboptimaler Erbanlagen enorm viel erreichen. Mehr als Individuen mit guter genetischer Ausstattung. Das Leben ist nicht nur Anlage, sondern auch Umwelt.

Irgendwann in der jüngeren Vergangenheit gab es einen Aufschrei, als Studien zeigten dass Menschen afrikanischer Abstammung genetisch bedingt einen niedrigeren IQ aufweisen. Ob das genau so war und stimmte, weiß ich nicht und ist auch egal, denn es waren meiner Erinnerung nach nur zwei Punkte und was viel wichtiger ist: Dann ist das eben so. Nichts, was man durch entsprechende Ausbildung und Förderung nicht ausgleichen könnte, zumal das für den Einzelnen verhältnismäßig irrelevant ist, zwei Punkte nicht die Welt sind und es wohl mehr als genug dumme Menschen jener Rassen gibt, die im Durchschnitt zwei Zähler mehr auf ihrem Konto verbuchen können.

Was ich damit sagen will: Angenommen ich würde sagen, dass aufgrund ihrer genetischen Veranlagung diese Menschen doch lieber Bananen pflücken gehen sollen, anstatt sich beispielsweise zu bilden und wie andere nach “Höherem” zu streben, würde jeder gleich Rassismus und Diskriminierung schreien. Und das zu Recht. Wenn man jetzt aber herausfindet, dass Männer und Frauen genetische Unterschiede aufweisen – selbstverständlich, sonst wären sie nicht Männer und Frauen -, ist es vollkommen legitim zu sagen: “Männer sind alle gefühlskalt, wettbewerbslustig und aggressiv, während Frauen alle so empathisch, liebend und warmherzig sind.” Und das muss so sein, ist in Ordnung und sollte man sogar noch fördern, liegt es ja in den Genen.

Gibt es dafür einen Begriff? Also außer Geschlechtsdiskriminierung?!
Warum soll ich als Mann weniger empathisch sein als eine Frau, schlechter Kinder erziehen oder mich um das soziale Gefüge der Welt kümmern können? Wieso soll eine Frau nicht ihren Mann stehen können, sich durchsetzen und Unternehmen führen? Nur weil wir die genetische Tendenz aufweisen?

95%. Für die breite Masse mag das womöglich sogar zutreffen. Für die, die über ihren genetischen Triebhorizont nicht hinaus kommen und nicht mehr tun als essen, ficken und schlafen.1 Selbst “wir” – ich zähle mich arroganterweise zu der geringeren Prozentzahl – sind davor nicht gefeit. Aber wären es gerne. Zumindest ich. Fähig sagen zu können, das Geschlecht spiele keine Rolle. Etwas Höherem zu dienen und trotz allem nicht vom genetischen Code unbewusst in Richtung Reproduktion und Arterhalt gesteuert zu werden.

Es ist zumindest der Versuch, den anderen als Mensch zu sehen und nicht als Mann oder Frau, auch wenn das eigene Geschlecht einem ungewollt einen Strich durch die Rechnung machen kann. Es ist die Toleranz der menschlichen Entfaltung, unabhängig davon, in welchem Geschlecht man gefangen steckt. Es kommt darauf an, was man daraus macht – und machen darf.

Eintrag verkackt, vielleicht versteht ja trotzdem, was ich versucht habe zu sagen: Das Geschlecht ist egal, wichtig ist der Mensch.2 Und der ist – bei allen Durchschnittswerten, die man ziehen kann – individuell verschieden. Wen interessiert schon die breite Masse? Mich tut sie nicht.

Robby, “netter Versuch”

  1. Ja, mir ist bewusst, dass das keine 95% sind, aber wohl genug. []
  2. Oder sollte es zumindest sein. []

Ähnliche Beiträge

2 Responses to “Der weibliche Mann”

  1. on 22 Aug 2009 at 21:15 Workbak

    Wir wollen die Freiheit der Welt und halten uns doch in Ketten von Vorurteilen gefangen!

  2. on 22 Aug 2009 at 22:07 Robby

    Naja, oftmals sind es ja erst einmal Stereotype, welche wiederum lebensnotwendig und größtenteils auch zutreffend sind. Allerdings nur beim Durchschnitt/der Masse. Dass es daneben auch noch was anderes gibt, sollte man bedenken, ja.


Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in /www/htdocs/w006740d/blog/counter/counter.php on line 61

Deprecated: mysql_escape_string(): This function is deprecated; use mysql_real_escape_string() instead. in /www/htdocs/w006740d/blog/counter/includes/mysql.class.php on line 165

Deprecated: mysql_escape_string(): This function is deprecated; use mysql_real_escape_string() instead. in /www/htdocs/w006740d/blog/counter/includes/mysql.class.php on line 165

Deprecated: mysql_escape_string(): This function is deprecated; use mysql_real_escape_string() instead. in /www/htdocs/w006740d/blog/counter/includes/mysql.class.php on line 165

Deprecated: mysql_escape_string(): This function is deprecated; use mysql_real_escape_string() instead. in /www/htdocs/w006740d/blog/counter/includes/mysql.class.php on line 165

Deprecated: mysql_escape_string(): This function is deprecated; use mysql_real_escape_string() instead. in /www/htdocs/w006740d/blog/counter/includes/mysql.class.php on line 165

Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in /www/htdocs/w006740d/blog/counter/counter.php on line 1795

kostenloser Counter

Creative Commons License Amazon Partnerprogramm