Feed on
Posts
Comments

(500) Days of Summer – Summer

Nachdem ich gestern Abend den Film zum zweiten Mal im Kino gesehen habe, fiel mir auf: Summer ist eigentlich die hinterletzte Schlampe. Oder zumindest eine absolut rücksichtslose, egoistische Person. Das kann einem nämlich in der Schlussszene mit Tom auf der Bank auffallen. Und ist ehrlich gesagt zutiefst schockierend.

Tom fragt Summer, warum sie ihm auf Mellies Hochzeit nichts von ihrem neuen Stecher/zukünftigen Ehemann erzählt und stattdessen mit ihm getanzt und dergleichen getan hat, woraufhin sie sinngemäß antwortet, dass ihr danach war, sie Lust darauf hatte und sie das machte, was sie wollte. Die genaue Formulierung würde hier mit Sicherheit weiterhelfen, entscheidend ist aber der Kern: Sie hat gemacht, was sie wollte. Daran gibt es an sich nichts auszusetzen. Wenn man aber bedenkt, dass dies der erste Schritt in die Richtung war Tom ein zweites Mal das Herz zu brechen: Fuck you, bitch. Sorry, aber so ein unreflektiertes und egoistisches Verhalten ist wirklich abartig. Nur damit die werte Dame das tun und lassen konnte, wozu sie gerade Lust hatte.

Gut, man kann auch sagen “Selbst Schuld, Tom.”. Wenn die Dame nicht einmal in der Lage sich in vernünftiger Art und Weise von dir zu trennen und du ihr im Anschluss daran wieder (oder immer noch) hinterher rennst, hast du entweder im Leben nichts verstanden oder bist absolut zu beneiden.

Für Summer könnte man jetzt ja argumentieren, dass sie so wenigstens die Feier zusammen genießen konnten. Die Frage ist nur: War es das wert? Wenn man in einem Geschäft etwas kauft, erkundigt man sich in der Regel auch vorher nach dem Preis und entscheidet sich dann. Und kommt mir bitte keiner mit “Lieber einen Moment gelebt, als gar nicht.”. So ein Satz kann eigentlich nur von Leuten kommen, die noch nie zur Kasse gebeten worden sind oder nichts daraus gelernt haben. Wenn ich mich entscheiden kann, ob ich einen schönen Tag mit einem Menschen meines Lebens verbringe und dafür im Anschluss daran unerträgliche Schmerzen erleide, oder nicht, wähle ich höchstwahrscheinlich oder nicht. Dafür gibt es zu viele andere Menschen, die einem das Leben versüßen können, ohne einem im Anschluss daran das Herz zu zerfetzen.

Anderen mitunter das Herz zu brechen, lässt sich selbst bei größter Rücksichtnahme nicht verhindern und vermeiden, keine Frage. Doch macht es einen Unterschied, ob man mit den Krallen tiefe Wunden reißt oder mit dem Messer einen klaren, präzisen Schnitt durchführt. Nur weil eine Beziehung zu Ende geht, muss man den Gegenüber nicht innerlich zerstören respektive es derart in Kauf nehmen. Stillos.

Am Ende des Films wird deutlich, dass er sie über alles geliebt hat1, sie ihn nicht. Und so ist es, wie zu Beginn gesagt, keine Liebesgeschichte. Es ist die Geschichte von einem Jungen und einem Mädchen. Eine, die ihm das Herz bricht und das Leben kostet.

Robby, phasenweise

  1. Er hofft/wünscht sich, dass sie glücklich wird. []

Ähnliche Beiträge

8 Responses to “(500) Days of Summer – Summer”

  1. on 02 Nov 2009 at 20:56 Schaf

    … darum heißt es zu Beginn ja auch: “Schlampe!” ;)
    Und toll, dass du ihn nochmal gesehen hast. Werde ich ein bisschen neidisch. Aber nach 3 Kinofilmen in zweieinhalb Wochen sollte ich mal bisschen zurückfahren :D

  2. on 02 Nov 2009 at 21:04 Robby

    Das bezieht sich aber auf Jenny Beckman, wenn ich mich richtig erinnere. Ungeachtet dessen war der Film einfach noch mal sehenswert ;)

  3. on 03 Nov 2009 at 19:39 Schaf

    Als wenn Jenny B. wirklich so rein gar nichts mit der Figur der Summer zu tun hätte… nun erzähl mir nichts von “Dies ist eine fiktive Geschichte…”

  4. on 03 Nov 2009 at 19:41 Robby

    Hmm, das wäre ja ein wirklich raffinierter Schachzug. Damn, das ist genial :D

  5. on 03 Nov 2009 at 19:47 Robby

    Mein Freund Google sagt, dass die Story – oh Wunder – auf einer realen basiert, die Dame aber anders heißen soll. Nun ja, alles andere wäre ja auch zu cool gewesen :D

  6. on 03 Nov 2009 at 20:14 Schaf

    Du hast gar nicht soweit gedacht… hm… okay…

  7. on 03 Nov 2009 at 20:15 Robby

    Nö, hätte ja auch nur so ein Joke/Seitenhieb sein können :D

  8. on 03 Nov 2009 at 20:34 Schaf

    Wie naiv du bist :P


Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in /www/htdocs/w006740d/blog/counter/counter.php on line 61

Deprecated: mysql_escape_string(): This function is deprecated; use mysql_real_escape_string() instead. in /www/htdocs/w006740d/blog/counter/includes/mysql.class.php on line 165

Deprecated: mysql_escape_string(): This function is deprecated; use mysql_real_escape_string() instead. in /www/htdocs/w006740d/blog/counter/includes/mysql.class.php on line 165

Deprecated: mysql_escape_string(): This function is deprecated; use mysql_real_escape_string() instead. in /www/htdocs/w006740d/blog/counter/includes/mysql.class.php on line 165

Deprecated: mysql_escape_string(): This function is deprecated; use mysql_real_escape_string() instead. in /www/htdocs/w006740d/blog/counter/includes/mysql.class.php on line 165

Deprecated: mysql_escape_string(): This function is deprecated; use mysql_real_escape_string() instead. in /www/htdocs/w006740d/blog/counter/includes/mysql.class.php on line 165

Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in /www/htdocs/w006740d/blog/counter/counter.php on line 1795

kostenloser Counter

Creative Commons License Amazon Partnerprogramm