Feed on
Posts
Comments

Lebensspannung

Nicht immer schön, aber spätestens mittelfristig voranbringend. Kurz vor zehn aus dem Halbschlaf zu Chapeau Claque geklingelt werden, auf Skype wechseln und für Gesagtes erst einmal auf die Fresse bekommen. Von humoristischer Karikatur in Tiefschläge abgleitend, überführend zu tiefer gehenden Gefühlen und Zukunftsfragen. Nichts, womit ich mich gerne auseinandersetze. Zu viele unkontrollierbare Variablen, nicht einmal einschätzbar. Als jemand, für den ein Gefühl von Kontrolle unabdingbar ist, alles andere als angenehm. Versprechungen und Versicherungen für mich “wertlos, kommt es in Wirklichkeit meistens anders und hat die, meine Geschichte genug Kehrtwendungen offenbart. Die Bereitschaft zur Aufrechterhaltung der Beziehung, trotz möglicher Komplikationen. Wie es letztendlich wirklich kommt, wird sich zeigen. Nichts, worüber ich mir jetzt Gedanken machen möchte. Abwarten und kommen lassen. Kommen lassen ist gut. Vor allem bei Frauen.

Beleuchtungsschwenk zum Thema Fremdgehen und ähnliches, das Aufgreifen verschiedener alter und neuer Aspekte, die dafür und dagegen sprechen. Die Überlegung zurück, welche Auswirkung eine Trennung auf mich hätte. Die Vorstellung, wie es abermals all mein Leben aus dem Körper stoßen und die Hülle leblos am Boden liegen lassen würde. Nicht angenehm, früher oder später unumgänglich? Wird sich zeigen. Das ist das Grandiose: Im Untergang mit aller Gewalt nach oben streben, im Höhenflug zu schwindeln.12 Schwenk auf das Thema Sex. Sex ist immer gut.3 Vor allem mit Frauen.

Und das macht es, bei aller Ambivalenz so toll. Derartige Gespräche, die mir in einzelnen Facetten bereits das Herz zerschneiden, aber bereits im weiteren Verlauf einen Rückblick ermöglichen. Ich meine, sollte es sich – aus welchen Gründen auch immer – verlaufen, wird es mit Sicherheit abartig. Eine neue Entwicklungschance für meinen kranken Narzissten, aber ich bin in derlei Betreff heftig überempfindlich. Dennoch habe ich bereits jetzt viel aus der Beziehung gelernt, hoffentlich mindestens ebenso viel vermitteln können – und das ist, was am Ende für mich zählt. Ich meine sogar gelesen zu haben, dass die Liebe der Zellen nichts anderes ist. Sie verschmelzen, tauschen Informationen zur Weiterentwicklung und trennen sich wieder. Wenn das bei uns Menschen genauso ist, gilt es das wohl zu akzeptieren, respektieren und wertzuschätzen. Es wird der nächste kommen, an und mit dem wir wachsen können. Zumindest ist das zu hoffen.

Und seien wir doch mal ehrlich: Vermutlich ist das genau so. Wenn uns jemand nichts Neues oder Interessantes zu bieten hat, was hält uns außer… naja, Loyalität, Angst vor Verschlechterung4 oder vielleicht die Illusion der Veränderung. Ich meine, diese Überlegung ist hart, ziemlich hart, aber… funktional?! Zumindest in einigen Bereichen, wenngleich man sich und andere mit diesem Vorgehen möglicherweise ziemlich hart verkrüppelt?! Ich denke aber, dass das der Kern der Sache ist.5 Zumindest für jene, die in erster Linie an ihrer eigenen Entwicklung und Vervollkommnung interessiert sind. Wobei man dann wieder den Kugelmensch und die Frage, inwieweit das alleine möglich ist, einwerfen kann. Formt man halt mehrere Kugeln. Und mit jeder Kugel verändern sich beide Teile, so dass sie anschließend vielleicht besser zu einem anderen Teil passen.

Ich finde, der Gedanke hat etwas. Wer sagt denn, dass die passenden Teile feste und unkaputtbare Kristallsplitter sein müssen? Quasi in Stein gemeißelt. Wieso können es keine organischen Teile sein, die sich in Verbindung mit anderen anpassen, verändern, weiterentwickeln und neuorientieren? So wie die Zellen. Klar, Kinder sind bei der Betrachtung so eine Sache. Wohl dem, der – bei aller Veränderung – einen ewig passenden Menschen findet.6

Robby, mit dem Eintrag (entwicklungstechnisch) zufrieden

  1. In Anlehnung an das Buch “Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins”, II/17.: “Schwindel ist etwas anderes als Angst vor dem Fall. Schwindel bedeutet, dass uns die Tiefe anzieht und lockt, sie weckt in uns die Sehnsucht nach dem Fall, eine Sehnsucht, gegen die wir uns dann erschrocken wehren.” []
  2. Gibt einige gute Stellen in dem Buch, fiel mir eben wieder auf. []
  3. Als Thema. []
  4. Ich habe mir ja sagen lassen, Frauen trennen sich erst, wenn sie den nächsten Typen schon an der Angel haben. []
  5. Könnte ich auch zugunsten meiner Diplomarbeit hinbiegen :D []
  6. Oder einen neu-passenden. Patchworkfamilien sollen mitunter ja sehr gut funktionieren, bin da jedes Mal fasziniert und begeistert. Vor allem bei dem einen Beispiel in meinem Familienkreis. []

Ähnliche Beiträge

Comments are closed.


Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in /www/htdocs/w006740d/blog/counter/counter.php on line 61

Deprecated: mysql_escape_string(): This function is deprecated; use mysql_real_escape_string() instead. in /www/htdocs/w006740d/blog/counter/includes/mysql.class.php on line 165

Deprecated: mysql_escape_string(): This function is deprecated; use mysql_real_escape_string() instead. in /www/htdocs/w006740d/blog/counter/includes/mysql.class.php on line 165

Deprecated: mysql_escape_string(): This function is deprecated; use mysql_real_escape_string() instead. in /www/htdocs/w006740d/blog/counter/includes/mysql.class.php on line 165

Deprecated: mysql_escape_string(): This function is deprecated; use mysql_real_escape_string() instead. in /www/htdocs/w006740d/blog/counter/includes/mysql.class.php on line 165

Deprecated: mysql_escape_string(): This function is deprecated; use mysql_real_escape_string() instead. in /www/htdocs/w006740d/blog/counter/includes/mysql.class.php on line 165

Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in /www/htdocs/w006740d/blog/counter/counter.php on line 1795

kostenloser Counter

Creative Commons License Amazon Partnerprogramm